News und Reviews

Dinner for Two [2021]

Das dänische Drama Dinner for Two entwickelt sich gänzlich anders, als es die ersten Minuten oder gar das erste Drittel erahnen lassen. Anstatt eine Geschichte davon zu erzählen, wie ein aufstrebender Koch in Kopenhagen seinen Traum vom eigenen Michelin-Stern wahrmacht, zeichnet Regisseur Christoffer Boe nach, welche Charaktere überhaupt geneigt sind, eine solch prestigeträchtige Auszeichnung zu erhalten und was sie auf dem Weg dorthin bereit sind, dafür zu opfern.
Weiterlesen

House of Gucci [2021]

In House of Gucci schildert Filmemacher Ridley Scott von den Machtkämpfen und Intrigen hinter den Kulissen eines der erfolgreichsten Modehäuser der Welt, hauptsächlich in den 1980er-Jahren. Doch er entscheidet sich dabei nicht, welche Art Film er eigentlich erzählen möchte. So fühlt sich der mit einer exzellenten Besetzung und geradezu erschlagender Ausstattung versehene Film an, wie ein auf Hochglanz poliertes all inclusive Buffet. Von Drama zu überzeichnet präsentiertem Slapstick-Humor bis hin zu Mord ist alles vertreten. Nur ein roter Faden fehlt bei alledem.
Weiterlesen

Encanto [2021]

Insbesondere ein älteres Publikum wird erkennen, dass die Gesangseinlagen im 60. Kinofilm der Disney Animation Studios hauptsächlich deshalb Teil der Erzählung sind, weil das Studio damit das nächste, erfolgreiche Bühnenmusical vorbereiten kann. Trotz ihrer eingängigen Präsentation, sind die Songs wohl die offensichtlichsten Kritikpunkte. Aber auch dank ihnen ist Encanto ein ebenso lebendiges wie rhythmisches Märchen für die und über die ganze Familie. Was kann es gerade jetzt Schöneres geben?
Weiterlesen

Respect [2021]

Filmemacherin Liesl Tommy nähert sich in der Biografie Respect dem Leben der unvergleichlichen „Queen of Soul“, Aretha Franklin. Sie tut dies hinsichtlich ihrer musikalischen Errungenschaften greifbar und auf einnehmende Weise, doch was die private Person hinter der Künstlerin anbelangt, gelingen ihr nur flüchtige Blicke auf ein bewegtes Leben. Gerade durch die tolle Musik einnehmend umgesetzt, steht im Zentrum eine Oscar-würdige Darbietung von Jennifer Hudson, bei deren Gesangseinlagen einem beinahe die Luft wegbleibt.
Weiterlesen

Der Mauretanier [2021]

Filmemacher Kevin Macdonald blickt in seinem auf Tatsachen basierenden Drama Der Mauretanier hinter den Stacheldraht des Gefangenenlagers der Guantanamo Bay Naval Base, wo Mohamedou Ould Slahi, mehr als 14 Jahre festgehalten wurde. Dass seine Erlebnisse überhaupt bekannt wurden, könnte als ein Sieg für den Rechtsstaat gewertet werden, doch was ihm widerfahren ist, sollte alle, die dieser Rechtsstaat repräsentiert, beschämen.
Weiterlesen

Ghostbusters: Legacy [2021]

Dem Titel Ghostbusters: Legacy wird Regisseur und Ko-Autor Jason Reitman durchaus gerecht. Man hat sogar das Gefühl, als würde er nicht wollen, dass der enttäuschende zweite Teil der vier Geisterjäger in New York, oder gar Paul Feigs Ghostbusters das Vermächtnis jener seit beinahe 40 Jahren beliebten Figuren darstellt. So schön es ist, dem beizuwohnen und so respektvoll der Umfang mit dem Vermächtnis, es ist in gewisser Weise auch die Achillesferse des Fantasyabenteuers.
Weiterlesen

Die Addams Family 2 [2021]

Bei allen Schwächen konnte man dem Animationsfilm Die Addams Family wenigstens zugute halten, dass die Verantwortlichen in ihrer wenig subtilen Geschichte ein paar Aussagen verbargen, die das Publikum mitnehmen konnte. In Die Addams Family 2 machen sich die aus dem ersten Teil bekannten Regisseure diese Arbeit nicht. Anstatt die Figuren zu vertiefen, oder eine Story mit einer Bedeutung zu erzählen, wirkt die Fortsetzung wie ein bunter Kaugummi, der trotz künstlicher Geschmacksstoffe doch den Hunger nicht stillt.
Weiterlesen

Scream - Schrei! [1996]

Nicht zuletzt durch seinen Genre prägenden Nightmare - Mörderische Träume zählt Filmemacher Wes Craven als einer der bedeutendsten Regisseure des Horrorgenres, das nach einer Hochzeit in den 1980er-Jahren Mitte der 90er zusehends an Popularität verloren hatte. Zusammen mit Drehbuchautor Kevin Williamson gelingt Craven in Scream - Schrei! eine unerwartete Überraschung: Ein Horrorfilm, der die Bedrohung für die Figuren ernst nimmt, während er die Genreklischees aufgreift, um sie vor den Augen des Publikums zu zerlegen.
Zum 25jährigen Jubiläum des modernen Klassikers veröffentlicht Paramount Pictures Scream - Schrei! zum ersten Mal in 4K Ultra-HD und in einer remastered Version auf Blu-ray. Auch die Heimkinoausgabe wird in unserer Review besprochen.
Weiterlesen

Last Night in Soho [2021]

Es scheint beinahe, als würde kein derzeit aktiver Filmemacher oder Filmemacherin ein solches Augenmerk auf die Verbindung zwischen Bilder und Musik legen, wie Edgar Wright. Wie zuletzt ist die Musik in seinem neuen Werk Last Night in Soho Teil der Erzählung. Sie bestimmt hier aber weniger den Rhythmus, als die Stimmung. Die in Worte zu fassen, fällt schwer, immerhin handelt es sich im weitesten Sinn um eine Geistergeschichte, verborgen in einem Drama, verpackt in einen Krimi, der mehr als ein halbes Jahrhundert überspannt.
Weiterlesen

Windstill [2020]

Nancy Camaldos Windstill erzählt in ruhigen, beobachtenden Bildern eine Geschichte von Menschen, die dabei sind, an ihrem Leben zu zerbrechen. Dabei spricht sie denjenigen, die sich in ähnlichen Situationen wiederfinden, aus der Seele. Eindrucksvoll gespielt und in prägnanten Einstellungen gefilmt, bleiben jedoch sämtliche Erzählstränge hierin unvollendet, was zu der berechtigten Frage führt, was das Publikum von dem beinahe zwei Stunden langen Drama mitnehmen soll.
Weiterlesen

Ein Junge namens Weihnacht [2021]

Basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch, präsentiert Filmemacher Gil Kenan mit Ein Junge namens Weihnacht eine Ursprungsgeschichte im doppelten Sinne. Einerseits bezogen auf die eigentliche Bedeutung des Weihnachtsfestes, andererseits hinsichtlich des Weihnachtsmannes selbst, dessen Werdegang hier erzählt wird. Mit zunehmendem Verlauf richtet sich das an ein sehr junges Publikum, das dafür jedoch mit einer nicht nur schönen, sondern auch lehrreichen Geschichte belohnt wird.
Weiterlesen

The New Mutants [2020]

Die Entstehungsgeschichte von Josh Boones The New Mutants ist derart verzweigt und interessant, dass eine ehrliche Retrospektive des Filmemachers überaus verlockend klingt. Sie wäre vermutlich interessanter als der letztendliche Film, der wohl den letzten im bisherigen X-Men-Universum darstellt, bis die Superhelden für das Marvel Cinematic Universe irgendwann wiederbelebt werden. Vielleicht ist aber gerade die komplizierte Entstehung auch der Grund, weswegen sich die Reihe nach einigen Höhepunkten selbst ins Aus katapultiert hat.
Weiterlesen

Eternals [2021]

Wenn es die einzige Absicht des neuen Films im Marvel Cinematic Universe, ist, weitere Filme vorzubereiten, hat Filmemacherin Chloé Zhao mit Eternals ihr Ziel mehr als erreicht. Sei es mit der Andeutung am Ende, die einen weiteren Teil einläutet, oder den Szenen während sowie nach dem Abspann, die künftige Geschichten in die Wege leiten. Diese Anspielungen sind auch durchaus interessant, nur ist es ein schwacher Trost, wenn die – zugegebenermaßen sehr kurzweiligen – zweieinhalb Stunden zuvor eben das nur sporadisch sind.
Weiterlesen

The House At Night [2020]

David Bruckners The House At Night ist ein Film, dessen Inhalt man insbesondere im letzten Drittel auf verschiedene Weisen interpretieren kann. Sie alle haben ihre Berechtigung und auch ihre Stärken. Und es ist nur ein Grund, weshalb dieses ruhig erzählte, atmosphärische Horrordrama so gelungen ist. Anstatt mit blutigen, brutalen Einstellungen zu schockieren, rückt die Geschichte die Dunkelheit in uns selbst ins Zentrum, die weitaus beunruhigender ist.
Weiterlesen

Antlers [2021]

Lange Zeit erscheint Scott Coopers Antlers, als sei der Film ein Charakterdrama, verpackt in eine Gesellschaftsstudie, selbst wenn viele Momente unheimlich sind. Es dauert lange, ehe der Filmemacher sein Monster entfesselt, und wenn er es tut, bricht ein weiterer Horror über die Figuren herein. Doch so optisch umwerfend und atmosphärisch dicht dies dann inszeniert ist, es mangelt dem Drehbuch am Willen, die durchaus interessante Mythologie tatsächlich mit Leben zu füllen.
Weiterlesen

>> Ältere News und Reviews