skip to content

TV-/Video-Tipp #5

Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI

(Science Fiction / Krimi)

Zu sehen auf ProSieben, montags seit 14. Oktober 2002, um 20:15 Uhr.
Laufzeit: 60 Minuten (mit Werbung).

Beschreibung:


Bereits im Mai ging die neunte und letzte Staffel in den USA zu Ende - mit der Episode "The Truth" werden die X-Akten vorerst geschlossen. Doch bis dahin haben die deutschen Zuschauer noch 20 Folgen der letzten Staffel der erfolgreichsten Mystery-Serie vor sich.
Agent Fox Muler (David Duchovny) hat die Abteilung endgültig verlassen, Agent Scully (Gillian Anderson) arbeitet mit Doggett (Robert Patrick) und Reyes (Annabeth Gish) zusammen und hat in dieser Staffel noch einige Fälle zu lösen.

Nach der beispiellosen Erfolgskarriere der Serie erfuhr der Glanz der Akte X einen Knick, als Hauptdarsteller Duchovny die Serie verließ und nur noch vereinzelt in wenigen Episoden mitspielte. Von da an sanken die Quoten unaufhörlich - auch die Tatsache, dass Gillian Anderson in der neunten Staffel nicht in allen Folgen zu sehen sein wird, half dem abblätternden Image nicht unbedingt. Für das Finale der Serie wird Agent Fox Mulder jedoch zurückkehren, wie viel "Wahrheit" der Zuschauer letztendlich aber erfährt, wird hierzulande erst in ein paar Monaten geklärt.

Die Fans brauchen allerdings nicht traurig sein: Der Erschaffer der Serie Chris Carter versprach weitere Kinofilme, bei denen auch die Hauptdarsteller bereits zugesagt hätten. Am Drehbuch zum nächsten Film arbeite er bereits und Drehbeginn soll Mitte/Ende 2003 mit einer geplanten Kinoveröffentlichung 2004 sein. Ob es letztendlich dazu kommt, steht allerdings bisher nicht sicher fest.

Beinahe sicher geplant ist eine Spin-Off-Serie mit Agent Doggett (Robert Patrick), die bei Erfolg des Pilotfilms in Produktion gehen soll. Dieser Pilotfilm werde übrigens schon eifrig vorbereitet, so die Beteiligten.

Die Fans können sich erst einmal auf eine neunte Staffel freuen und fest darauf hoffen, dass sich das Produktionsteam nach den schwachen Staffeln 6, 7 und 8 auf den Endspurt hin nochmals kräftig ins Zeug legt und weder Geld noch Mühen scheut.
Ursprünglich war übrigens auch eine 10. und 11. Staffel fest geplant, bis die Quoten jedoch ins Bodenlose sanken.
Zum Film-Tipp-Archiv
Ok. Treffpunkt: Kritik verwendet Cookies, um den Internetauftritt bestmöglich an die Besucher anpassen zu können.
Sofern Sie auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.